Eschborn | Hartmannsdorf | Zurich
+49 3722 7351-0
Search
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt

albis-elcon, CampusGenius und Smart Systems Hub präsentieren mit der Wirtschaftsförderung Sachsen das in Deutschland erste offene 5G-Campusnetz

Bei der diesjährigen Fachmesse und -konferenz IEEE++ 5G Summit am 12. Mai 2022 in Dresden präsentieren die albis-elcon system Germany GmbH, CampusGenius GmbH und Smart Systems Hub GmbH gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) das deutschlandweit erste offene IoT-LAB 5G-Campusnetz. Dieses 5G-Netz dient Unternehmen zur Erprobung und Umsetzung neuer Technologien und Anwendungen für 5G-Funknetzwerke.

Auf dem Gemeinschaftsstand des 5G Summit zeigen die beteiligten Unternehmen, wie durch die erfolgreiche Bündelung von branchenübergreifendem Wissen 5G-Projekte vorangebracht werden.

Ziel ist es, Innovationen zu erproben, um so anwendungsorientierte Lösungen zu liefern und dadurch das europäische Ökosystem für private Netze in der 5G-Telekommunikation zu stärken. Unterstützt wird unter anderem auch das 5G OPERA Projekt. 5G OPERA entwickelt ein deutsch-französisches Ökosystem im Bereich privater 5G-Netze („Campus-Netze“) auf Basis einer offenen Architektur.

Wirtschaftsförderung Sachsen (WFS) mit Fokus auf gesamter Wertschöpfungskette

Für das High-Tech-Ökosystem in Sachsen hat 5G/6G eine besondere Bedeutung. „Sächsische Unternehmen, Forschungs- und Hochschuleinrichtungen decken alle Bereiche der Wertschöpfungskette ab – vom Halbleitermaterial über die Elektronik bis zur Software – und können damit bei der industriellen Nutzung der 5G/6G-Technologie essenzielle Beiträge leisten. Mit dieser Technologie eröffnet sich eine neue Daten-Infrastruktur, die Echtzeit-Anwendungen, wie beispielsweise die komplexe Produktionsautomatisierung ganzer Fabriken als Digital-Twin-Prozesskontrolle oder virtuelle Wartung ermöglicht. Damit entsteht ein großer und interessanter Markt, an dessen Wachstum Sachsen teilhaben will“, sagt WFS-Geschäftsführer Thomas Horn. Die WFS unterstützt die Ansiedlung von Unternehmen sowie die Vernetzung und den Austausch relevanter Akteure, unter anderen auch auf dem Gebiet zwischen Technologielieferanten und Anwendern.

Mobile 5G Campus Networks

Starke Partnerschaften sind die Erfolgsfaktoren in einer immer stärker vernetzten und globalisierten Welt. Der Smart Systems Hub basiert auf dieser Erkenntnis. Er entwickelt und fördert aktiv die Zusammenarbeit von Unternehmen. Kooperation und Co-Innovation sind essenzielle Schlüsselkomponenten für komplexe Herausforderungen in der Industrie 4.0, um erfolgreich Gesamtlösungen zu schaffen.

Auf dem Gemeinschaftsstand wird das in Zusammenarbeit mit albis-elcon und CampusGenius realisierte, private 5G-Netz im Internet der Dinge (IoT)-Labor des Smart Systems Hub vorgestellt. Als Testbed – also reale Umgebung – für die Entwicklung neuer Integrationslösungen ist es ein integraler Bestandteil der Infrastruktur des IoT-Labs. Es bietet Partnerunternehmen die Möglichkeit, neue Technologien mittels 5G-Funknetzwerk zu erproben und umzusetzen.

Diese Infrastruktur ist auch im wegweisenden Projekt 5G OPERA, an dem der Smart Systems Hub beteiligt ist, von großer Bedeutung. Ziel ist es dabei, dass sowohl Hardware als auch Software anbieterunabhängig integriert werden können.

Der Smart Systems Hub zeigt als entwickelter Anwendungsfall ein Robotisierungsprojekt, das zusammen mit den Partnern Wandelbots und SAP verwirklicht wurde. Durch die Kombination des Roboters mit dem 5G-Netz und passender Software können Implementierungskosten erheblich gesenkt und Prozesse wesentlich flexibler gestaltet werden. Das gilt insbesondere in der Kombination mehrerer Roboter. So eröffnet sich mit „Robots as a Service“ ein gänzlich neues Geschäftsmodell.

5G-Campus-Netze bieten bessere Funkqualität und größere Netzwerksicherheit

Bessere Funkqualität bei gleichzeitig großer Netzwerksicherheit, besserer Datenkontrolle, höherer Bandbreite, geringer Latenz und hoher Flexibilität in Bezug auf die Servicegüte zeichnen 5G-Campus-Netze aus. Damit bringen Kunden die Automatisierung und die Vernetzung in ihren Unternehmen entscheidend voran. Neben der eigentlichen Infrastruktur bietet albis-elcon seinen Kunden eine maßgeschneiderte Integration bestehender Geräte und Systeme in die 5G-Campuslösung. Das Unternehmen wird so zum Full Solution Provider für 5G-Campus-Netze. „Wir sehen bei 5G-Campus-Netzwerken mit End-to-End-Integration der bestehenden Gerätelandschaft einen bedeutenden Wachstumsmarkt. Das große Interesse an unserem Ansatz als Ökosystem mit Partnern und Integrationsexpertise bestätigt unseren Weg“, sagt Werner Neubauer, Geschäftsführer von albis-elcon und Vorstandsvorsitzender der UET-Gruppe.

Um Effizienz und Agilität zu erhöhen, wird sich in den kommenden Jahren die Architektur in Kommunikationsnetzen ändern. Disaggregierte Architekturen ermöglichen den offenen Betrieb von Hardware, Betriebssystem-Software und Anwendungen. Albis-elcon zeigt dazu die uSphir Software Suite als Ecosystem Plattform, die bereits den Betrieb Intel- und arm-basierter Hardware und eine Vielzahl von Netzwerk- und Security-Anwendungen möglich macht. Eine Anwendung davon ist der Betrieb eines eigenen 5G Cores.

 

###

 

Über CampusGenius

CampusGenius ist ein im Jahr 2020 gegründetes junges Unternehmen in Dresden, Deutschland, welches sich der Planung, dem Aufbau und dem Betrieb von 5G-Campusnetzwerken sowie der Integration von Anwendungen verschrieben hat. CampusGenius wurde von Mobilfunkexperten und Forschern des Deutschen Telekom Lehrstuhls für Kommunikationsnetzwerke der TU Dresden gegründet, deren Erfahrung aus der Core-Architektur, dem Management und der Konfiguration von 5G-Campusnetzwerken in das Unternehmen einfließen. CampusGenius setzt dabei Software- und Hardwarelösungen bekannter Hersteller ein, bietet aber auch einen eigenen entwickelten 5G-Core an. Mehr unter www.campusgenius.com.

Ansprechpartner bei CampusGenius:
Thomas Höschele
Managing Director
Tel: +49 351 81153 80
E-Mail: thomas.hoeschele@campusgenius.com

 

Über Smart Systems Hub GmbH

Der Smart Systems Hub ist Europas größter One-Stop-Shop im Bereich Internet der Dinge (IoT). Mit seinem Netzwerk von über 450 Partnern verfügt er über umfassende Kompetenz in den IoT-Kernbausteinen Software, Hardware und Konnektivität. In direktem Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) bringt er Innovationen aus einem der größten Mikroelektronik- und IT-Cluster Deutschlands in die industrielle Anwendung. Hierfür ermöglicht er Zugang zu Referenzlösungen und Technologien (IoT Lab) und entwickelt in einem methodisch geführten Co-Innovationsprozess Konzepte, Prototypen und erste Produktversionen in max. drei Monaten.

Ansprechpartner bei Smart Systems Hub:
Anastasiia Grigoreva
Marketing and Partner Manager
Tel: +49 351 41 89 59 21
E-Mail: anastasiia.grigoreva@smart-systems-hub.de

 

Über die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS)

Die WFS betreibt Standortwerbung für Sachsen, berät potenzielle Investoren umfassend von der Idee bis zur Realisierung eines Ansiedlungsprojekts, unterstützt sächsische Unternehmen bei ihren Exportbestrebungen und bahnt Kooperationen mit Unternehmen außerhalb Sachsens an. Darüber hinaus ist sie wichtiger Netzwerkpartner bei der Umsetzung relevanter Technologie-Trends und dem Ausbau branchenübergreifender Zusammenarbeit.

Ansprechpartner bei WFS:
Sandra Lang
Projektleiterin | Abt.: Strategie, Branchen, Marketing
Tel: +49 351 2138 255
E-Mail: sandra.lange@wfs.saxony.de

 

Über albis-elcon

albis-elcon stellt Produkte, Lösungen und Dienstleistungen zur Verfügung, die Unternehmen, vor allem Kommunikationsdienstleistern, helfen, leistungsfähigere Netzwerke aufzubauen und zu betreiben und dabei den Energiebedarf zu senken. Mit über 15 Millionen installierter Geräte in mehr als 40 Ländern zählt die in Hartmannsdorf bei Chemnitz beheimatete Firma zu den führenden Unternehmen, um softwaredefinierte und virtualisierungsfähige Geräte bereitzustellen, die Gigabit-Netzwerke für Cloud Computing, Firmenanbindung und 5G Campus-Netzwerke ermöglichen. Hochentwickelte Hardware-, Software-, Netzwerkmanagement- und Implementierungsservices bewältigen die Komplexität und sorgen für eine nachhaltige, sichere Kommunikation. Albis-Elcon ist ein Tochterunternehmen der börsennotierten UET AG in Eschborn. Mehr unter www.albis-elcon.com.

Ansprechpartner bei albis-elcon:
Philipp Neuber
Chief Marketing Officer
Tel: +49 3722 7351-2935
E-Mail: philipp.neuber@albis-elcon.com

Newsletter
error: Sorry, content is protected.